document.documentElement.className = 'js'; Kampagnen Targeting

Das sind die neuen Möglichkeiten, wie Ihr Eure Kampagnen jetzt noch zielgerichteter targetieren könnt

Jedes Produkt hat seine ganz spezielle Zielgruppe. Deshalb ist eine professionelle und detaillierte Vorbereitung im klassischen Offline-Marketing seit Jahrzehnten selbstverständlich. Die jeweilige Zielgruppe wird zuerst genau beschrieben und anschließend an Hand von zahlreichen Daten wie Altersstruktur, Sozialstatus und Wohnstrukturen möglichst genau ausgewählt. Am wirksamsten sind mit Abstand die Kampagnen auf der Basis der eigenen Kundendaten. Seine eigenen Kunden kennt man in der Regel am besten.

Bislang erfolgt Online-Kampagnen-Marketing vor allem auf Basis des Klickverhaltens

Im Gegensatz dazu standen bislang alle Formen des Online-Marketings: basierend auf dem Klickverhalten der User erheben die meisten Online-Analyse-Tools Daten von Websites. Das Management von Online-Kampagnen basiert so bislang auf der Basis des Verhaltens von Usern auf der Webseite. Die so gewonnen Daten zeigen zwar in einem gewissen Maß das Interesse des Users an bestimmten Produkten. Im Gegensatz zu geographischen und soziodemographischen Merkmalen können sie jedoch keine Hintergrundinformationen zur jeweiligen Person liefern. Oftmals ist aber gerade das von zentraler Bedeutung für die konkrete Kaufentscheidung und damit für die Werbestrategie.

Neue Möglichkeiten für Online-Kampagnen mit dem neuen Werbe-Netzwerk „Atlas“ von Facebook

Durch die Einführung des neuen Werbe-Netzwerks Atlas durch Facebook wird das Schalten von deutlich zielgerichteten Anzeigen ab sofort auch außerhalb des eigenen Social-Media-Angebots möglich.
Über einen facebook-eigenen Adserver können künftig Werbe-Anzeigen auf Websites und in Apps von Drittanbietern geschaltet werden. Das Zielgruppen-Targeting basiert dabei auf dem Datenbestand des eigenen Sozialen Netzwerks.
Zusätzlich dazu sollen Nutzer des Atlas Werbe-Netzwerks auch eigene Daten mit denen von Facebook kombinieren können. Online-Kampagnen-Verantwortliche habe zum Beispiel die Möglichkeit, eigene Daten-Listen zu importieren. Anhand der Facebook-Daten können dann gezielt Anzeigen geschaltet werden. Sogar eine Differenzierung nach Merkmalen wie zum Beispiel dem Alter innerhalb dieser Gruppe ist möglich.

Datenschutz und Privatsphäre

Umgekehrt ist ein Export von Daten einer Zielgruppe für den Atlas-Nutzer nicht möglich. Damit will Facebook die Privatsphäre und den Datenschutz des Einzelnen gewährleisten. Ebenso soll auch Facebook selbst die Daten seiner Werbekunden nicht für eigene Zwecke verwenden können.

Kampagnen-Management plattformübergreifend auf Desktop, Tablet, Handy und in Apps

Facebook ermöglicht mit der Einführung des Atlas Werbe-Netzwerks eine wesentlich genauere Zielgruppenbestimmung im Vergleich zu Konkurrenten wie Google. Über Atlas wird ein potenzieller Kunde auch auf unterschiedlichen Geräten erreicht. Die Identifizierung des Werbekunden erfolgt im einfachsten Fall über das Login-Feature von Facebook. Zusätzlich kann Atlas auch Personen anhand der Facebook-SDK für Apps und über Mobile-Indentifiers wie Apples Identifier for Advertising (IDFA) und der Advertising-ID von Android erkennen. So wird auch eine zielgerichtete Schaltung von Werbung in Apps möglich, die nicht über einen Facebook-Login verfügen.

Facebook hat für sein neues Werbenetzwerk Abkommen mit verschiedenen Werbe-Netzwerken und App-Anbietern geschlossen. Die Möglichkeit, potenzielle Kunden über Plattformgrenzen hinweg mit zielgerichteter Werbung zu versorgen, könnte viele neue Chancen im Kampagnen-Marketing mit sich bringen.